Kindergarten der ev. luth. Kirchengemeinde Mariensee

Kindertagesstätte der ev. – luth. Kirchengemeinde Mariensee

Die Kindertagesstätte  Mariensee wurde im Jahr 1880 von dem damaligen Konvent des Klosters als „Warteschule“ ins Leben gerufen.

1970 übernahm die ev. – luth. Kirchengemeinde Mariensee die Trägerschaft und erbaute die heutige Kindertagesstätte. Wir sind seitdem ein Teil der ev.- luth. Kirchengemeinde und ein Ort erlebbarer christlicher Gemeinschaft.

Wir betreuen die Kinder in Stammgruppen. Schwerpunkte unserer Arbeit sind neben der Religionspädagogik die Bereiche Bewegung nach der Pädagogik von E. Pikler und E. Hengstenberg, musikalische Erziehung und Naturerfahrungen.

In diesem Jahr wird unsere Kita erweitert. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich 2020 abgeschlossen. Nach den Um- und Anbaumaßnahmen führen wir 2 Krippengruppen, 2 Kindergartengruppen und 1 Hortgruppe.

Wir haben aktuell:

  • 2 altersübergreifende Gruppen für Kinder zwischen 1 – 6 Jahren mit 15 Kindergartenkinder und 5 Kinder unter 3 Jahren.
  • 1 Hortgruppe für 20 Kinder
  • Wir sind eine Ganztagseinrichtung, von 8 – 16 Uhr. Sonderzeiten: Frühdienst von 7:30 – 8 Uhr und Spätdienst 16 – 17 Uhr.
  • Hort von 13 – 17 Uhr, in den Ferien von 8 – 17 Uhr.
  • Mittagessen gibt es für alle Gruppen.

Während der Sommerferien bleibt unsere Kindertagesstätte drei Wochen geschlossen, und zwischen Weihnachten und Neujahr 1 Woche.

Unsere Ziele sind, dass Ihr Kind

  • seine eigene Persönlichkeit in einer Gemeinschaft entwickelt.
  • Regeln aushandeln lernt und Lösungen findet.
  • sich beteiligt und mitbestimmt.
  • Christliche Werte erlebt.
  • Wissen sammelt, Fertigkeiten übt, Zusammenhänge versteht.
  • seinen Wort-Sprachschatz erweitert.
  • Anerkennung und Achtung erfährt, seine Mitmenschen anerkennt und achtet.
  • Gemeinschaft erlebt und Freunde findet.
  • Lust am Lernen erlebt.
  • Vertrauen zu sich selbst und anderen findet.
  • mit allen Sinnen seine Welt wahrnehmen kann.

Unsere pädagogische Arbeit

  • basiert auf den Grundsätzen des christlichen Glaubens.
  • beinhaltet ein ganzheitliches Lernen.
  • orientiert sich an den Bedürfnissen der Kinder.
  • beinhaltet vielfältige Projekte.
  • lässt an Natur- und Waldtagen die Schöpfung erfahrbar werden.
  • beachtet die Förderung der Sprache im großen Umfang.
  • integriert Elemente aus der Reggio-Pädagogik  
  • ist gekennzeichnet durch eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern.
  • nutzt unser naturnahes Außengelände.

 

Unser pädagogischer Schwerpunkt liegt im situationsorientierten Ansatz und der teiloffenen Arbeit. Die Kinder sind ihren Stammgruppen zugeordnet und können sich gruppenübergreifend in der Freispielzeit, zu den Angeboten und Projekten begegnen.

Die unterschiedlichen Entwicklungsbereiche der Kinder verbinden wir bei den vielfältigen und unterschiedlichen Schwerpunkten in Projektarbeiten und geführten Aktivitäten miteinander.

Unser pädagogisches Personal besteht aus Erzieherinnen, Sozialassistentinnen, einer Wildnispädagogin und einer pädagogischen Kraft. Gemeinsam begleiten und stärken wir Ihre Kinder, damit diese sich neuen Herausforderungen stellen können. Zusätzlich ist eine Mitarbeiterin für die Raumpflege und  eine Mitarbeiterin für die Küche während der Mittagszeit angestellt.

 

2014 haben wir mit den Kindertagesstätten des Kirchenkreises an einer QMSK-Zertifizierung teilgenommen.

Unsere Förderung in der Motorik orientiert sich beim Bewegungskonzept an der Pädagogik von Emmi Pikler und Elfriede Hengstenberg, als wesentliche Ergänzung zu unseren Psychomotorikangeboten. Dafür hat sich 2018 das komplette Team  zu deren Bewegungspädagogik fortgebildet und spezielles Bewegungsmaterial angeschafft.

Alle pädagogischen Mitarbeiterinnen nehmen aktuell an der Weiterbildung „Wortschatz-Region Hannover“ teil. Wir werden praxisbegleitend über ein Jahr zur Sprachbildung qualifiziert. Das Programm beinhaltet z.B.: Spracherwerb, Entwicklung bei Mehrsprachigkeit der Kinder, sprachförderliches Kommunikationsverhalten und die alltagsintegrierte Sprachförderung.