Krippengruppe

Hier werden Kinder im Alter zwischen ½ - 3 Jahren von 4 Erzieherinnen, die zu unterschiedlichen Zeiten in der Krippe anwesend sind, zwischen 08:00-17:00 Uhr betreut.

Damit der Übergang vom Elternhaus in unsere Krippe für das Kind eine positive Erfahrung sein wird, richten wir uns nach dem Berliner Eingewöhnungsmodell. Eltern und Erzieherinnen haben dabei die Möglichkeit, sich über das Kind, mit seinen Besonderheiten und Gewohnheiten, und den Gruppenalltag auszutauschen. Weiterhin wird mit den Eltern über die Gestaltung der Eingewöhnungszeit gesprochen.

Für uns ist es selbstverständlich, dass jedes Kind von seinen Eltern so lange begleitet wird, bis es eine stabile Bindung zu den Erzieherinnen aufgebaut hat. Anfangs findet eine stundenweise Eingliederung statt, bei der zuallererst das Kind mit seiner Bezugsperson beobachtet wird. Zeigt das Kind nach einer gewissen Zeit Freude und Neugier für seine Umgebung, ist der Zeitpunkt gekommen an den die Eltern ihr Kind von den Erzieherinnen betreuen lassen können. Eine tägliche Information an die Eltern, wie ihr Kind die Eingewöhnungsphase meistert, ist ein wichtiger Bestandteil unserer pädagogischen Krippenarbeit.

Eine besondere Stellung hat der pflegerische Bereich, da hier eine 1:1 Betreuung stattfindet, die die Bindung zwischen Erzieherin und Kind besonders stärkt.

Während des Krippenalltags stehen den Kindern verschiedene Materialien zur Verfügung mit denen sie ihre Sinne schulen können, was ihnen hilft ihre Umwelt kennen- und verstehen zu lernen. Zudem führen wir mit den Kindern regelmäßig Fingerspiele, Lieder und Reime durch, die sie sprachlich fördern. Durch die Möglichkeit zum Balancieren, Laufen oder Krabbeln verfeinern die Kinder ihre Motorik.

Uns ist wichtig, dass sich das Kind angenommen, wohl und geborgen fühlt, dafür schaffen die Erzieherinnen eine geeignete Atmosphäre. Für genauere Informationen steht Ihnen unser pädagogisches Konzept für die Krippe zur Verfügung.

 

Dies sind die pädagogischen Fachkräfte der Krippengruppe: